Sperrgutabfuhr, Sperrmüll online (bezahlpflichtig)

Klicken Sie rechts um zum Onlineformular für 2017 zu gelangen.

Für die Nutzung des Onlinedienstes ist eine Registrierung im Serviceportal der Stadt Aachen erforderlich. Nach Registrierung können Sie das Formular nutzen.
Hier können Sie nun bequem von zu Hause aus einen Termin anfordern. Dieser Termin wird in der Regel innerhalb eines Tages als Nachricht in Ihrer Arbeitsmappe abgestellt. Hierzu erhalten Sie eine Emailbenachrichtigung.

Hinweise: 

1. Wer darf einen Sperrguttermin beantragen und was kostet dieser?

Jeder Abfallbesitzer im Gebiet der Stadt Aachen hat im Rahmen der Abfallwirtschaftssatzung das Recht, sperrige Abfälle gegen Zahlung einer Verwaltungsgebühr in Höhe von 15 Euro gesondert abfahren zu lassen.

Sperrige Gegenstände aus Handels-, Gewerbe- und Industrie­betrieben sind von der Sperrgutabfuhr ausgeschlossen.
2. Bis drei Werktage vorher können Sie Ihren Sperrguttermin noch telefonisch ändern oder abmelden. Beachten Sie bitte hierbei, dass die erhobene Verwaltungsgebühr in Höhe von 15 Euro nicht erstattet wird, da der verwaltungsseitige Aufwand für die Sperrgutterminvergabe vollumfänglich erbracht worden ist. 

3. Was gehört zum Sperrgut und welche Menge dürfen Sie anmelden?

Zu den sperrigen Abfällen zählen insbesondere Gegenstände aus Haushal­tungen wie z.B. Betten, Matratzen, Möbel, Teppiche und Laminat.

Nicht zu den sperrigen Abfällen gehören Abbruchgegenstände aller Art (z.B. Fenster, Türen, Heizkörper) und Gegenstände, die mit dem Grundstück fest verbunden sind.
Eine Auflistung der jeweiligen Gegenstände ist im Onlineprozess für Sie hinterlegt.

Es darf nicht mehr als 3 m³ angemeldet werden.


4. Was ist bezüglich Gewicht und Abmessung zu beachten?

Für Gegenstände, die durch das Personal der Sperrgutabfuhr von Hand nicht verladen werden können (schwerer als 50 kg pro Stück), besteht keine Entsorgungspflicht.

Sperrige Gegenstände dürfen eine maximale Kantenlänge von 2 m nicht überschreiten.

Nachtspeicheröfen sind wegen ihres Gewichtes und ihres Astbestgehaltes vom Einsammeln und Befördern ausgeschlos­sen.

Für Elektro- und Elektronik-Großgeräte gelten die Begrenzungen bezüglich Gewicht und Abmessung nicht.


5. Ab wann dürfen Sie das Sperrgut und/oder  Elektro- und Elektronik-Großgeräte zur Abholung bereitstellen?

Sperrgut ist am Abfuhrtag bis 7 Uhr, frühestens jedoch ab 18 Uhr des Vortages am Straßenrand zur Abholung bereit zu stellen. Bitte achten Sie darauf, dass der öffentliche Verkehr oder andere Grundstücke nicht mehr  als notwendig und vertretbar beeinträchtigt werden. Die Bereitstellung auf Privatgrundstücken ist nicht zulässig.

 FCKW-haltige Kühl- und Gefriergeräte dürfen wegen der davon ausgehenden Umweltgefahren nur am Abfuhrtag bis 7 Uhr zur Abholung bereitgestellt werden.


6. Wie lange sind Sie für das bereitgestellte Sperrgut verantwortlich?

Bis zum Zeitpunkt des Aufladens des angemeldeten Sperrgutes durch das Personal des Aachener Stadtbetriebes liegt die Verkehrssicherungspflicht beim Antragsteller.

Ein guter Tipp!
Wenn möglich sollte das angemeldete Sperrgut erst am Abholtag bereitgestellt werden. Hierdurch wird das Risiko herabgesetzt, dass durch Dritte Gegenstände illegal hinzugestellt werden, welche nicht angemeldet oder für die Sperrgutabfuhr nicht geeignet sind.


7. Was haben Sie nach der Abholung des bereitgestellten Sperrgutes zu beachten?

Der Bereitstellungsort ist erforderlichenfalls durch den Antragsteller oder einem von ihm Beauftragten zu reinigen.

Den Abfallkalender finden Sie hier.

Servicekonto

Um Online-Dienstleistungen nutzen zu können, ist ein Servicekonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Servicekonto.

Kontakt

Servicecenter Call Aachen



Tel.: 0241 432-0 Fax: 0241 432-1099
E-Mail: stadt.aachen@mail.aachen.de

regio iT Version bis-portlet: 2.11.1