Steueridentifikationsnummer

 

Was ist die steuerliche Identifikationsnummer?
Die steuerliche Identifikationsnummer (IdNr.) ist eine persönliche Nummer, die jeder in Deutschland steuerpflichtigen Person zugeteilt wird. Steuerpflichtig sind nach dem Einkommensteuergesetz natürliche Personen, die in Deutschland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben. Deshalb bekommen bereits Neugeborene eine IdNr., auch wenn sie in der Regel noch keine Einkommensteuer schulden.

Die IdNr. bleibt das ganze Leben gültig und ändert sich auch nach einem Umzug oder einer Heirat nicht.

Es ist nicht möglich, persönliche Informationen aus der Nummer abzuleiten, z. B. das Geschlecht, den Familienstand oder bei welchem Finanzamt die Person geführt wird.

 

Steuer- Identifikationsnummer verlegt, verloren oder vergessen?

Die IdNr. steht oft auch auf dem Einkommensteuerbescheid oder auf der Lohnsteuerbescheinigung.

Sie können sich die IdNr. auch vom BZSt erneut zusenden lassen. Dafür gibt es auf der Internetseite vom BZSt ein Eingabeformular. Das Formular finden Sie auf der Internetseite www.bzst.de, wenn Sie in der linken Spalte auf "Steuern National", dann auf "Steuerliche Identifikationsnummer" und schließlich auf "Kontakt" klicken. Dort befindet sich ein Link zum Eingabeformular.

Sie können auch eine E-Mail an die Adresse info@identifikationsmerkmal.de senden. Bitte teilen Sie dem BZSt in der E-Mail Ihren vollständigen Namen, die vollständige Adresse, Ihr Geburtsdatum und den Geburtsort mit.

 

Fragen zunächst beim Servicecenter Call Aachen klären

Viele Fragen können auch telefonisch oder per E-Mail durch das Servicecenter Call Aachen beantwortet werden.

Das Servicecenter Call Aachen ist erreichbar:

Sind Ihre Daten fehlerhaft und wie werden die persönlichen Daten aktualisiert?
 
Unter der steuerlichen Identifikationsnummer sind von Ihnen Titel und Familienname, Ehename bzw. Lebenspartnerschaftsname, Geburtsname, alle Vornamen, das Geschlecht, die vollständige Adresse, der Geburtstag und Geburtsort sowie gegebenenfalls der Geburtsstaat gespeichert. Der Geburtsstaat wird nur dann gespeichert, wenn Sie im Ausland geboren wurden.
Diese Daten meldet die Meldebehörde in Ihrer Stadt an das BZSt. Wenn Ihnen die IdNr. das erste Mal mitgeteilt wird, sind diese Daten in dem Mitteilungsschreiben aufgelistet. Wenn die Daten fehlerhaft sind, wenden Sie sich bitte an folgende Stellen:
 
Bürgerservice Bahnhofplatz 
Bürgerservice Katschhof  
Meldestellen in den Bezirksämtern 
 
Wenn Sie umziehen oder nach einer Heirat den Familiennamen geändert haben, gibt die Meldebehörde diese neuen Daten an das BZSt weiter. Sie selber brauchen das BZSt nicht zu informieren. Das BZSt versendet keine Bestätigung über die durchgeführte Änderung.
 

 

Servicekonto

Um Online-Dienstleistungen nutzen zu können, ist ein Servicekonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Servicekonto.

Gebühren

Sollte eine Korrektur der Daten im Melderegister notwendig werden, entstehen in diesem Fall keine Kosten.

Unterlagen

Sollten die Angaben des BZSt nicht mit den tatsächlichen Daten übereinstimmen, sollten zur Klärung und zur eigenen Sicherheit auf jeden Fall folgende Unterlagen mitgebracht werden:


  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Stammbuch
  • Personalausweis oder Reisepass.

regio iT Version bis-portlet: 2.11.1