Ballon- und Hubschrauberstarts

Für die Vorhaben ist bei der Luftfahrtbehörde NRW *) eine Genehmigung zu beantragen. Dort vorzulegen ist u. a. eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der örtlichen Ordnungsbehörde, welche sich auf den Start- bzw. Landeplatz bezieht. Hierfür ist bei A 32/40 ein formloser Antrag zu stellen.

Grundsätzlich soll dieser enthalten: 

  • Veranstalter und ausführendes Luftfahrtunternehmen
  • Datum und Uhrzeit bzw. Zeitrahmen der Veranstaltung
  • exakte Beschreibung des Start- bzw. Landeplatzes (bei größeren Grundstücksflächen ggfls. unter Beifügung eines Lageplanes)

Dem Antrag ist die Einverständniserklärung des jeweiligen Grundstückseigentümers beizufügen.

*) Bezirksregierung Düsseldorf
Fischerstraße 2
40474 Düsseldorf
fon: 0211 / 475 3200

Für Massenaufstiege von Kinderballons ist ab einer Stückzahl von mehr als 500 Ballone die Einholung einer Flugverkehrskontrollfreigabe bei der Deutschen Flugsicherung erforderlich.

Hierzu ist 8 Werktage vor der Veranstaltung ein formloser Antrag vorzugsweise per Telefax zu richten an:

Deutsche Flugsicherung GmbH
Niederlassung Mitte in Langen
Tel.: (06103) 707 6287, Fax.: (06103) 707 6205

Servicekonto

Um Online-Dienstleistungen nutzen zu können, ist ein Servicekonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Servicekonto.

regio iT Version bis-portlet: 3.8.0