Altlasten: Auskunft aus dem Verdachtsflächenkataster

Die Untere Bodenschutzbehörde des Fachbereichs Umwelt der Stadt Aachen führt auf der Basis des § 11 des Bundes-Bodenschutzgesetzes und der §§ 7 und 8 des Landesbodenschutzgesetzes NRW ein Altlasten-verdachtsflächenkataster. In diesem Kataster werden für das gesamte Stadtgebiet systematisch Daten zu altlastverdächtigen Flächen erfasst, zu denen Altstandorte und Altablagerungen gehören. Altstandorte sind Grundstücke, auf denen in der Vergangenheit eine Nutzung stattgefunden hat, die möglicherweise zu Boden- und Bauwerksverunreinigungen geführt hat (z.B. Tankstelle, Tuchfabrik, chemische Reinigung).

Altablagerungen sind Grundstücke, bei denen der Verdacht besteht, dass das ursprüngliche Gelände mit Fremdmaterial aufgefüllt wurde (z.B. verfüllte Geländesenken, ehemalige Mülldeponien, verfüllte Steinbrüche).

Das Kataster enthält ebenfalls Daten von aktuellen Gewerbebetrieben, die möglicherweise schädliche Bodenveränderungen herbeiführen können. Schädliche Bodenveränderungen sind Beeinträchtigungen der Bodenfunktionen, die geeignet sind, Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für den Einzelnen oder die Allgemeinheit herbeizuführen.

Auskünfte

Auf Antrag erteilt die Untere Bodenschutzbehörde Auskunftsuchenden, Grundstückseigentümern oder deren Bevollmächtigten Auskunft aus dem Kataster. Hierbei ist die Untere Bodenschutzbehörde der Stadt Aachen für Grundstücke zuständig, die innerhalb des Stadtgebietes liegen (Gemarkungen Aachen, Brand, Burtscheid, Eilendorf, Forst, Haaren, Kornelimünster, Laurensberg, Lichtenbusch, Richterich, Sief, Walheim).

Sie können ein Antragsformular mit dem nebenstehenden Link anwählen und herunterladen. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus unter Beachtung der Hinweise zur detaillierten Auskunftserteilung und senden es auf dem Postweg oder per Fax an die angegebene Adresse.

Alternativ können Sie eine Anfrage an die folgende Kontaktadresse richten: Altlastenauskunft

Für alle außerhalb der Stadt Aachen liegenden Kommunen ist die Untere Bodenschutzbehörde der Städteregion Aachen  zuständig (Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg, Würselen).

Kontakt und Informationen
Mail

Rechtliche Grundlagen

Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG)
Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) Landesbodenschutzgesetz (LbodSchG)
   

 

Servicekonto

Um Online-Dienstleistungen nutzen zu können, ist ein Servicekonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Servicekonto.

Gebühren

Einfache Auskünfte

"Einfache" telefonische oder schriftliche Auskünfte über den Altlastenverdacht (Ja-/Neinauskunft) sind gebührenfrei.

Detaillierte Auskünfte bei gegebenem Altlastenverdacht

Für die Erteilung der Auskunft wird auf der Grundlage des § 5 des Umweltinformationsgesetzes Nordrhein-Westfalen (UIG NRW) vom 29.03.2007 (GV NW 2007 S.142) in Verbindung mit der Tarifstelle 15c.1.2.1 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung vom 03.07.2001 (GV. NW. S. 262) in den jeweils geltenden Fassungen eine vom Arbeitsaufwand abhängige Gebühr erhoben. Hierbei wird ein Stundensatz von 70 Euro zugrunde gelegt.

Kontakt

Zuständige Einrichtung:

regio iT Version bis-portlet: 3.8.0